Unsere Ziele

10 Mal mehr Drin

Unser Kreis Heinsberg ist ein starkes Stück Nordrhein-Westfalen. Er wird aber unter Wert regiert. Unser Kreis wird verwaltet, aber nicht gestaltet. Für die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Heinsberg ist einfach mehr drin. Wir sagen: Im Kreis Heinsberg ist zehn mal mehr drin.

1. Schulsozialarbeit erhalten

Wir wollen die bewährte Schulsozialarbeit im Kreis Heinsberg erhalten - auch nach dem auf Betreiben der CDU/CSU erfolgten Rückzug des Bundes aus der Finanzierung. Die sozialen Folgen eines Wegfalls der Schulsozialarbeit sind auf Sicht teurer als der kurzfristige Einspareffekt.

2. Verbraucherschutz stärken

Wir wollen einen aktiven Verbraucherschutz im Kreis Heinsberg mit einer kommunal organisierten Verbraucher- und Schuldnerberatung vor Ort.

3. Pflegestützpunkte ausbauen

Im Kreis Heinsberg gibt es nur einen einzigen Pflegestützpunkt. Zur Beratung von Pflegebedürftigen und deren Angehörigen wollen wir nach dem Vorbild des Kreises Viersen kommunale Pflegeberatung in allen Städten und Gemeinden.

4. Ehrenamtliche Arbeit anerkennen

Wir wollen das Ehrenamt stärken. Nach dem Vorbild des Kreises Düren wollen wir eine Ehrenamtskarte einführen, mit der langjährig in Vereinen und Verbänden, Kirchen und sonstigen Organisationen ehrenamtlich Arbeitende Vergünstigungen im ganzen Kreis in Anspruch nehmen können.

5. Infrastruktur verbessern

Wir wollen das Industriegebiet Geilenkirchen-Lindern endlich an die A 46 anschließen. Wir treten für den Neubau und die Reaktivierung weiterer Bahnstrecken (Linnich – Baal – Ratheim) sowie die Realisierung dringender Straßenbauprojekte zur Entlastung unserer Ortslagen.

6. Gebührenbefreiung beibehalten

Die SPD-Kreistagsfraktion hat die Abschaffung der Befreiung von der Kindergartengebühr für Geschwisterkinder im Kreisjugendamtsbezirk verhindert. Wir sind die Garanten dafür, dass das auch so bleibt.

7. Frauen fördern

Die Benachteiligung von Frauen im Berufsleben ist im Kreis Heinsberg besonders groß. Wir wollen die Vereinbarung von Familie und Beruf, zum Beispiel durch flexiblere Öffnungszeiten der Kindergärten, stärken. In der Kreisverwaltung wollen wir die Aufstiegschancen von Frauen verbessern.

8. Berufliche Bildung sichern

Wir wollen die drei hervorragend arbeitenden Berufskollegs des Kreises zusammen mit unseren Partnern im Kreis Düren und der Städteregion Aachen stärken und die Schulen unterstützen, sich den Herausforderungen des demographischen Wandels zu stellen.

9. Inklusion gestalten

Der gemeinsame Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung ist eine Gewinn für alle Schülerinnen und Schülern. Der Kreis ist bislang Träger von drei Förderschulen. Wir wollen den gemeinsamen Unterricht in Regelschulen ermöglichen, wo immer Kinder und Eltern dies wünschen.

10. Wissenschaftsstandort werden

Der Kreis Heinsberg ist von Hochschulstandorten umgeben, profitiert hiervon aber nur unzureichend. Wir wollen Hochschuleinrichtungen in unserem Kreis etablieren. Das schafft Arbeitsplätze und nutzt auch dem Mittelstand.

 

News-Ticker

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von websozis.info

 

WebSozis

Websozis Soziserver - Hosting von Sozis für Sozis
 

Downloads

AsF Programm

Bildungspolitik

Schulpolitik

Umwelt