SPD schafft Sensation bei Landtagswahlen

Wahlen

Kandidatinnen verkürzen den Abstand deutlich - Nicole von den Driesch verliert nur knapp – SPD im Nordkreis vor der CDU stärkste Partei

„Am Ende eines sehr kurzen, aber auch intensiven Wahlkampfs war der Jubel bei den SPD-Wahlkämpfern sehr groß“ freuten sich Nicole von den Driesch, Ulla Meurer und Norbert Spinrath von der SPD im Kreis Heinsberg. „Wenn wir auch nicht im Landtag vertreten sein werden, so freuen wir uns doch, dass die SPD eine so hohe Stimmenzahl erhalten hat. Damit kann Hannelore Kraft Ministerpräsidentin bleiben und eine Koalitionsregierung mit einer guten Mehrheit im Landtag anführen.“

„Und doch ist das Ergebnis im Wahlkreis Heinsberg II (Erkelenz, Hückelhoven, Was-senberg und Wegberg) eine Sensation“, so der Kreisvorsitzende Norbert Spinrath weiter – im Nordkreis wurde die SPD stärkste Partei – mit 1,7 Prozent Vorsprung vor der CDU, in Hückelhoven und Wassenberg lag die SPD mit den Zweitstimmen deutlich vorne. „Nur einmal, im Jahre 1985, lagen wir mit Johannes Sondermann vor der CDU. Das bestätigt mir, dass wir die beste Kandidatin hatten. Nicole von den Driesch konnte die Ziele der Landes-SPD so gut auf ihren Wahlkreis übertragen, dass ihr die Wähler geglaubt haben. Darauf können wir stolz sein".

Die SPD sage ein herzliches Dankeschön an die Wählerinnen und Wähler. "Uns ist dieses Ergebnis eine Verpflichtung." Sie wolle weiterhin die richtige Politik für die Menschen im Kreis machen. Für ein gerechtes Land für alle Menschen. Dies habe die rot-grüne Minderheitsregierung mit der Abschaffung der Studiengebühren, mit dem freien Kindergartenjahr, mit Mitbestimmung für die Arbeitnehmer und Hilfen für die finanzschwachen Kommunen begonnen. „Wir werden alles daran setzen, mit der künftigen rot-grünen Mehrheit im Düsseldorfer Landtag mehr soziale Gerechtigkeit zu schaffen.“
Im Südkreis hatte die SPD-Kandidatin Ulla Meurer bei den Erststimmen 3,7 % hinzugewinnen können, durch die dramatischen Verluste des CDU-Kandidaten verkürzte sich der Abstand um 10 Prozentpunkte.
Im Nordkreis musste sich Nicole von den Driesch nur knapp geschlagen geben. Sie gewann 4,2 % im Vergleich zu 2010 hinzu, am Ende betrug der Abstand zum CDU-Kandidaten Gerd Hachen nur noch 5,2 %. „Ich werde alles daran setzen, dass die SPD diesen Wahlkreis bei der nächsten Landtagswahl auch direkt gewinnt“, so die stolze Kandidatin Nicole von den Driesch.

Das Stimmungsbild im Kreis habe sich deutlich geändert, so die SPD-Vertreter weiter. Norbert Spinrath: „Die Menschen haben erkannt, dass traditionell konservatives Wählen sie nicht mehr weiterbringt. Auch die Menschen im Kreis Heinsberg wollen die beste Bildung für ihre Kinder, gute Arbeit zu guten Löhnen, eine Gesundung der Kommunalfinanzen. Und sie haben erkannt, dass für diese Politik in Nordrhein-Westfalen die Sozialdemokratische Partei steht. Mit ihrer Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.“

 
 

News-Ticker

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von websozis.info

 

WebSozis

Websozis Soziserver - Hosting von Sozis für Sozis
 

Downloads

AsF Programm

Bildungspolitik

Schulpolitik

Umwelt