SPD schafft Sensation bei Landtagswahlen

Wahlen

Kandidatinnen verkürzen den Abstand deutlich - Nicole von den Driesch verliert nur knapp – SPD im Nordkreis vor der CDU stärkste Partei

„Am Ende eines sehr kurzen, aber auch intensiven Wahlkampfs war der Jubel bei den SPD-Wahlkämpfern sehr groß“ freuten sich Nicole von den Driesch, Ulla Meurer und Norbert Spinrath von der SPD im Kreis Heinsberg. „Wenn wir auch nicht im Landtag vertreten sein werden, so freuen wir uns doch, dass die SPD eine so hohe Stimmenzahl erhalten hat. Damit kann Hannelore Kraft Ministerpräsidentin bleiben und eine Koalitionsregierung mit einer guten Mehrheit im Landtag anführen.“

„Und doch ist das Ergebnis im Wahlkreis Heinsberg II (Erkelenz, Hückelhoven, Was-senberg und Wegberg) eine Sensation“, so der Kreisvorsitzende Norbert Spinrath weiter – im Nordkreis wurde die SPD stärkste Partei – mit 1,7 Prozent Vorsprung vor der CDU, in Hückelhoven und Wassenberg lag die SPD mit den Zweitstimmen deutlich vorne. „Nur einmal, im Jahre 1985, lagen wir mit Johannes Sondermann vor der CDU. Das bestätigt mir, dass wir die beste Kandidatin hatten. Nicole von den Driesch konnte die Ziele der Landes-SPD so gut auf ihren Wahlkreis übertragen, dass ihr die Wähler geglaubt haben. Darauf können wir stolz sein".

Die SPD sage ein herzliches Dankeschön an die Wählerinnen und Wähler. "Uns ist dieses Ergebnis eine Verpflichtung." Sie wolle weiterhin die richtige Politik für die Menschen im Kreis machen. Für ein gerechtes Land für alle Menschen. Dies habe die rot-grüne Minderheitsregierung mit der Abschaffung der Studiengebühren, mit dem freien Kindergartenjahr, mit Mitbestimmung für die Arbeitnehmer und Hilfen für die finanzschwachen Kommunen begonnen. „Wir werden alles daran setzen, mit der künftigen rot-grünen Mehrheit im Düsseldorfer Landtag mehr soziale Gerechtigkeit zu schaffen.“
Im Südkreis hatte die SPD-Kandidatin Ulla Meurer bei den Erststimmen 3,7 % hinzugewinnen können, durch die dramatischen Verluste des CDU-Kandidaten verkürzte sich der Abstand um 10 Prozentpunkte.
Im Nordkreis musste sich Nicole von den Driesch nur knapp geschlagen geben. Sie gewann 4,2 % im Vergleich zu 2010 hinzu, am Ende betrug der Abstand zum CDU-Kandidaten Gerd Hachen nur noch 5,2 %. „Ich werde alles daran setzen, dass die SPD diesen Wahlkreis bei der nächsten Landtagswahl auch direkt gewinnt“, so die stolze Kandidatin Nicole von den Driesch.

Das Stimmungsbild im Kreis habe sich deutlich geändert, so die SPD-Vertreter weiter. Norbert Spinrath: „Die Menschen haben erkannt, dass traditionell konservatives Wählen sie nicht mehr weiterbringt. Auch die Menschen im Kreis Heinsberg wollen die beste Bildung für ihre Kinder, gute Arbeit zu guten Löhnen, eine Gesundung der Kommunalfinanzen. Und sie haben erkannt, dass für diese Politik in Nordrhein-Westfalen die Sozialdemokratische Partei steht. Mit ihrer Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.“

 
 

News-Ticker

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von websozis.info

 

WebSozis

Websozis Soziserver - Hosting von Sozis für Sozis
 

Downloads

AsF Programm

Bildungspolitik

Schulpolitik

Umwelt