SPD-Kreistagsfraktion besucht Krankenhaus Erkelenz

Gesundheit

Die SPD-Kreistagsfraktion besuchte im Rahmen ihres jüngsten Besuchsprogramms das Hermann-Josef Krankenhaus Erkelenz. An dem Besuch nahmen neben dem Bundestagsabgeordneten, Norbert Spinrath, und dem stellvertretenden Landrat, Heinz-Theo Tholen, auch drei Mitglieder der Erkelenzer SPD-Stadtratsfraktion teil. Begrüßt wurden die Sozialdemokraten vom Verwaltungsdirektor, Jann Habbinga.

"Der Termin war schon im Herbst letzten Jahres geplant. Durch die aktuelle Diskussion um die Notdienstpraxen sind wir froh, dass wir jetzt mit einem Krankenhausvertreter über die Pläne der kassenärztlichen Vereinigung reden können." sagte der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Ralf Derichs.

In der letzten Sitzung des Kreistages wurde deutlich, dass die kassenärztliche Vereinigung die Krankenhäuser bei der Reduzierung auf eine Notfallpraxis stärker in die Pflicht nehmen wolle. "Dies ist aus unterschiedlichen Gründen in der aktuellen Situation schwierig." erklärte Habbinga. "Zum einen arbeiten in Krankenhäusern in der Regel Fach- und keine Allgemeinmediziner, zusätzliches Fachpersonal wäre daher notwendig. Zum anderen dürfen unsere Ärzte Medikamente nur stationär verschreiben. Auch hier müssten Änderungen stattfinden." Außerdem stellte er die Fallzahlen in der Krankenhausambulanz vor: "Im Jahr 2010 haben etwa 36.000 Patienten die Notfallambulanz aufgesucht, im Jahr 2014 waren es etwa 48.400 Patienten." so der Verwaltungsdirektor. Die Vertreter der SPD-Kreistagsfraktion brachten in der Diskussion die Sorge zum Ausdruck, dass bei einer Schließung von einer Notfallpraxis die Wege, welche die Patienten auf sich nehmen müssten, und die Wartezeiten unzumutbar wären.

Neben der Zukunft der Notdienstpraxen erhielten die Gäste Informationen über die Hermann-Josef-Stiftung. Diese umfasst das Krankenhaus, das Altenheim, das ambulante Pflege-Zentrum, das stationäre Hospiz und die ambulante Hospiz-Gruppe. Insgesamt beschäftigt die Stiftung über 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Krankenhaus ist mit etwa 100 Auszubildenden der größte Ausbildungsbetrieb im Kreisgebiet. Das Altenheim wurde in den letzten Monaten umgebaut und modernisiert, ebenso wie das Hospiz. Dieses startete im Jahr 2000 mit 10 Betten und wurde nun auf 13 erweitert. Dennoch gibt es eine Warteliste. Am Ende des Besuchs hatten die Mitglieder der Kreistagsfraktion die Gelegenheit das Hospiz zu besuchen und mit der Leiterin, Ulrike Clahsen, über die Arbeit des Hospizes zu sprechen. Beeindruckt von der Arbeit die im Hospiz, aber auch in den anderen Einrichtungen der Hermann-Josef-Stiftung geleistet wird, verabschiedeten sich die Sozialdemokraten und dankten für die informativen Gespräche.

 
 

News-Ticker

24.03.2019 18:57 Kommt zusammen für ein starkes Europa!
Mit einer klar proeuropäischen Haltung will die SPD der europäischen Idee neuen Schub geben. Auf ihrem Parteikonvent für die Europawahl beschloss sie einstimmig ein fortschrittliches Programm, das auf Zusammenhalt statt Spaltung setzt. „Lasst uns jetzt gemeinsam ein solidarisches Haus Europa für alle bauen“, rief die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Katarina Barley den Delegierten zu. MEHR

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

 

WebSozis

Websozis Soziserver - Hosting von Sozis für Sozis
 

Downloads

AsF Programm

Bildungspolitik

Schulpolitik

Umwelt