SPD Kreisfraktion hält Besuchstermin am Lago Laprello mit Ulrich Schirowski (Geschäftsführer WfG Kreis Heinsberg)

Stadtentwicklung

Ein sonniger Tag, um die gute Tradition der SPD-Fraktion aufrecht zu erhalten, denn die Kreistagsfraktion trifft sich regelmäßig für Besichtigung von Unternehmen, Besuche von Vereinen, Verbänden oder Schulen. Der letzte Besuch fand am Lago Laprello in Heinsberg statt. Dort traf sich die SPD-Kreisfraktion mit Ulrich Schirowski, dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg.

Am Lago Laprello, dem Naherholungsgebiet in Heinsberg, war das Thema Tourismus im Kreis Heinsberg. Dazu gab es einen regen Austausch. Zunächst schilderte Herr Schirowski was der Bereich Tourismus im Kreis Heinsberg derzeit beinhaltet und wie man sich in Zukunft ausrichten kann. Der Tourismus im Kreis Heinsberg zeichnet sich derzeit durch den Fahrradtourismus, den Bereich Wanderung und Naturerlebnis aus. Danach wies Herr Schirowski darauf hin, dass das neue Tourismuskonzept für den Kreis Heinsberg entscheidenden Impulse für die touristische Entwicklung im Kreis Heinsberg gibt. Es geht auch um eine – von vielen Beteiligten bereits länger geforderte – stringente Reorganisation und Neuausrichtung des vor mehr als 20 Jahren gegründeten Heinsberger Tourist Service e.V. (HTS). Man sollte die Stärken des Kreises Heinsbergs nutzen und daraus neue Konzepte erschaffen. Zum Beispiel hat der Kreis Heinsberg eine starke Landwirtschaft und Gastronomie. Diese beiden Bereiche könnte man verbinden, sodass aus den heimischen Produkten und guter Gastronomen die Genussregion Kreis Heinsberg  geschaffen werden kann und daraus mehr Tourismus generiert werden kann. Klar wurde nach dem Gespräch mit Herrn Schirowski, dass mehr Synergien geschaffen werden müssen zwischen der Landwirtschaft, dem regionalen Lebensmittel-Handwerk, der Gastronomie und den touristischen Leistungsträgern im Kreis Heinsberg. Wichtig sei dabei aber auch, so die SPD Kreisfraktion, dass die Politik mit einbezogen werde um mit dazu beitragen zu können, dass – sofern erforderlich - die „richtigen Weichen für neue Entwicklungen“ gestellt werden können. Fazit war auch, dass Marketing und Kommunikation im Bereich Tourismus des Kreises Heinsbergs steigerungsfähig ist. Die SPD-Kreisfraktion nimmt somit viele neue Anhaltspunkte mit und versucht diese in ihrem zukünftigen politischen Handeln zu berücksichtigen.   

 
 

News-Ticker

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von websozis.info

 

WebSozis

Websozis Soziserver - Hosting von Sozis für Sozis
 

Downloads

AsF Programm

Bildungspolitik

Schulpolitik

Umwelt